Weblog

Zanox-Gründer machen das Geschäft ihres Lebens

Es gab ja schon viele Gerüchte zu einer möglichen Übernahme von Zanox durch Springer. Seit kurzem ist es nun offiziell: Axel Springer und PubliGroupe kaufen das Online-Marketing-Netzwerk für knapp 215 Millionen Euro. Angesichts der drei Milliarden, die Google für Doubleclick zahlte, und 900 Millionen, die AOL zuletzt für den direkten Wettbewerber Tradedoubler bot, wirkt der Kaufpreis eher gering.

Dennoch ist es für die Gründer Thomas Hessler, Heiko Rauch und Jens Hewald mit Sicherheit das Geschäft ihres Lebens. Thomas Hessler, Heiko Rauch, Jens Hewald Im letzten Jahr hat das Unternehmen nach eigenen Aussagen mehr als 100 Millionen Umsatz erwirtschaftet. Davon seien 8 Millionen Euro vor Abzug außerordentlicher Kosten, Zinsen, Steuern, Abschreibungen usw. übrig geblieben. Die drei Vorstände bleiben dem Unternehmen treu und wollen ihren Kurs fortfahren, wie sie in etwas gebrochenem Englisch in einer Videomitteilung unterstrichen.

Ich konnte das Unternehmen während meiner zweijährigen Mitarbeit in mitten eines Wandels von innen kennenlernen. Als ich dazu kam, waren erst rund 20 Mitarbeiter in den Büros im Gründerzentrum der FHTW beschäftigt. Seit dem Umzug in die repräsentativeren Räume im Spreespeicher an der Oberbaumbrücke wuchs das Unternehmen rasant. Hinzu kamen Berater wie Andy Thümmler, die die Finanzierung der Expansion durch arabische Investoren und Vorbereitung des Verkaufs vorantrieben.

Bereits 2005 übernahm Zanox den französischen Wettbewerber First-Coffee. Mit der Übernahme vom Suchmaschinendienstleister Eprofessional wurden deren Gründer an Zanox beteiligt. Zuletzt übernahmen die Berliner dann noch die Schwedische Agentur Free Network, die zuvor den skandinavischen Markt für Zanox erschloss.

Der schnelle Erfolgskurs hat sich jedoch meiner Meinung nach negativ sowohl auf die Arbeitsatmosphäre, als auch auf die Qualität des Netzwerks niedergeschlagen. Seither wechseln regelmäßig auch langjährige Mitarbeiter den Arbeitgeber.

Ich habe mich ebenfalls Ende März 2005 dafür entschieden, meinen Job als Key Account Manager bei Zanox aufzugeben, da ich eine größere Perspektive für mich in eigenen Projekten sehe. Dennoch gönne ich meinen ehemaligen Arbeitgebern diesen Erfolg, da sie insbesondere in den ersten Jahren großes erreicht haben und mir durch ihre Unterstützung den Einstieg in die Branche ermöglichten.

8 thoughts on “Zanox-Gründer machen das Geschäft ihres Lebens

  1. Pingback: Basic Thinking Blog » Zanox für 225 Mio verkauft

  2. Pingback: Es ist amtlich, die Axel Springer AG und PubliGroupe AG kaufen die ZANOX AG …. « Affiliate Marketing Weblog

  3. Pingback: KoljaHebenstreit.de » Zanox geht für 215 Mio Euro über den Tisch - Das private Blog von Kolja Hebenstreit

  4. Pingback: Media-Blog » Archives » Axel Springer AG und PubliGroupe AG erwerben Zanox.de AG

  5. Pingback: Inspirierende Personen

  6. tom

    Moin
    Bis heute sind keine Veränderungen zu erkennen. Oftmals hinkende Werbemittel. aktuell ist die Statistik seit 36 down….
    Also noch alles beim alten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.