Weblog

Shopping.de mehr als 1,6 Millionen Euro wert? (Nachtrag)

Wie ich gerade gesehen habe, steht die Domain shopping.de aktuell über Sedo zum Verkauf. Damit man dieses generische Schmuckstück sein Eigen nennen kann, muss man aber offenbar tief in die Tasche greifen.

Shopping.de wurde 1999 von Peter Kürsteiner aus Bad Vilbel ins Leben gerufen. Die ehemalige Betreibergesellschaft Shopping.de AG wurde 2006 „wegen Vermögenslosigkeit“ von Amts wegen gelöscht. Zuvor hatte die Shopping-Services 4U GmbH den Geschäftsbetrieb bereits ab der zweiten Jahreshälfte 2001 offenbar zunächst erfolgreich übernommen. Nach mehrerem Geschäftsführerwechsel leitete meines Wissens nach zuletzt Sascha Körppen die Geschicke des Portals – offenbar letzlich jedoch ohne Erfolg.

Der aktuelle Inhaber, Diplominformatiker Andreas Malek, wittert nun wohl doch noch ein Millionengeschäft. Bei dem Versuch ein Gebot für die Domain abzugeben, erschien folgender Hinweis:

Ihr Gebot liegt leider unterhalb des vom Anbieter festgelegten Mindestpreises (1.680.000 EUR). Bitte geben Sie ein höheres Gebot ab!

Doch wer könnte die Domain für einen Preis in dieser Größenordnung übernehmen? Vielleicht ein großes Versandhandelsunternehmen? So leitet bereits seit einigen Jahren die Domain mode.de auf die Website vom OTTO Versand weiter – allerdings soweit ich weiß nur gegen Gebühr an den eigentlichen Inhaber. Auch für Preisvergleichsdienste könnte die Domain von Interesse sein. So ist es für die Deutschen sicher gewohnter www.shopping.de, als www.shopping.com direkt in ihren Browser einzutippen. Der britische Reiseanbieter Lastminute.com hat es mit dem Millionenkauf der allerdings wohl im Vergleich zu shopping.de deutlich erfolgreicheren lastminute.de bereits vorgemacht. Aber auch die Leipziger Unister GmbH hat sich mit dem Kauf und erfolgreichen Wiederaufbau ähnlich generischer Domains wie preisvergleich.de und auto.de bereits einen Namen in der Branche gemacht und könnte so ihr Portfolio möglicherweise sinnvoll ergänzen.

Ich bin gespannt, ob und an wen die Domain wechselt. Sollte der neue Besitzer eine professionelle Whitelabel-Lösung für sein neues Projekt suchen, biete ich natürlich gern eine Zusammenarbeit mit Ecato an! 😉

Nachtrag vom 08. Februar 2008
Offensichtlich wurde mittlerweile die Auktion beendet. Derzeit kann kein Gebot mehr abgegeben werden, sondern man muss nun zum Erwerb eine kostenpflichtige Vermittlung bei Sedo beantragen. So sind Gebote und Mindestpreis nicht mehr einsehbar. Den Inhaber hat die Domain offiziell noch nicht gewechselt. Eventuell wollte sich der Verkäufer nicht mehr so tief „in die Karten“ gucken lassen.

10 thoughts on “Shopping.de mehr als 1,6 Millionen Euro wert? (Nachtrag)

  1. Hatte es in der aktuellen Internet World gelesen. Dort steht auch, dass Sedo von einem Kaufpreis um die 2 Mio. EUR aus geht.

    Laut IW ist shopping.com nicht bei den Bietern dabei. Kann mir auch nicht vorstellen, dass es einer der Versandhändler für die Summe kaufen will! mode.de ist da kein Benchmark 🙂

    Wer gibt heutzutage noch so viel Geld für ne Domain aus? Ein guter Name ist viel wert – aber 2 Mio. Ich weiß nicht???

    Aber wenn man schon soviel Geld für die Marke ausgibt… wie groß ist dann das Marketingbudget? Doch bestimmt um ein vielfaches höher. Bin total gespannt, wer hinter der Aktion steht.

  2. Pingback: Basic Thinking Blog | Shopping.de Domain für 1.6 Mio

  3. Pingback: Shopping.de für 1,6 Millionen Euro : zeitklinke

  4. Pingback: TaT: Shopping.de, keine AdTech Hamburg, AOL Aufsplittung, MySpace Developer

  5. Pingback: Shopping.de für 1.6 Millionen? « Domain, Geld, Versandhäußer, Frage, Fall, Käufer, Seite, Eine « EinfachAlles.net

  6. Pingback: ethority blog » Freitag: Die Web 2.0-News der Woche

  7. Um bei Preisvergleichern in den jetzigen Zeiten erfolgreich zu sein, muss die Domain SEO-technisch gut zu gebrauchen sein – shopping.de ist zwar alt (03-1996), aber evtl. lädiert – hab das nicht untersucht. Den generischen Begriff finde ich wenig spannend: shopping.de hab ich noch nie als type-in getätigt, im Gegenteil: Wenn man da wirklich hin will, muss man sich anstrengen, nicht .com einzutippen. Fast alle Browser tragen übrigens .com hinten an, weshalb also automatische type-ins dann wieder bei shopping.com landen. Englische Begriffe mit .de finde ich persönlich auch unattraktiv. Alles in Allem: Mein Bauchgefühlpreis: 80.000,- (siehe SEO.de oder unister Generika).

    Gruß Markus

  8. Pingback: 24/7 - Der Wochenrückblick (KW 06/08) » Allgemein » sumaphil.de

  9. Pingback: Shopping.de geht für mehr als 1,5 Millionen an Unister

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.